Günstig einkaufen, in der Schweiz einschläfern - Hundeimportland Schweiz

Basel, 11. Dezember 2018- Medienmitteilung Schweizer Tierschutz STS: In der Schweiz leben rund 550‘000 Hunde. Jede Woche werden durchschnittlich 500 Hunde importiert, zunehmend viele aus ausländischen Tierheimen und Auffangstationen. Tatsächlich Tierschutz oder fiese Geschäftemacherei? Was gilt es zu beachten, um nicht Opfer krimineller Machenschaften zu werden oder unfreiwillig das Tierleid im Ausland zu fördern? Der Schweizer Tierschutz STS publiziert dazu die umfassende Recherche «Hundeimportland Schweiz». Mischlinge bildeten 2017 mit über 8'100 Hunden den grössten Importanteil.* Die «Promenadenmischlinge» aus dem Ausland sind sehr beliebt. Noch dazu glaubt man, mit der Uebernahme eines Hundes aus dem Auslandstierschutz ausnahmslos Gutes zu tun und aktive Tierschutzarbeit zu leisten, was sich nach STS-Recherchen in vielen Fällen aber als trügerisch erweist. Auch bei der Anschaffung bzw. Übernahme eines Hundes aus dem Ausland heisst es: Augen auf beim Hundekauf! Vertraut man auf die Vermittlungstätigkeit einer Tierhilfsorganisation gilt: Zu einer verantwortungsvollen Vermittlung von Hunden aus dem Ausland gehören Beratung und Hilfestellung auch nach der Übergabe an den neuen Tierhalter, die Abgabe der Hunde erst nach Eingewöhnung in einer Pflegestelle und es werden ausschliesslich tierärztlich behandelte, kastrierte, gechippte und geimpfte Hunde abgegeben. Der Schwerpunkt einer seriösen Organisation liegt zudem nachweislich in ihren Aktivitäten vor Ort (Aufklärungsarbeit, Kastrationsaktionen, «Neuter and release»-Programm (kastrieren und wieder freilassen) oder Tierheim und lokale Tiervermittlung). * Quelle: Hundedatenbank AMICUS, Identitas AG

Was ist Kurznasigkeit?

Die Schweizerische Vereinigung für Kleintiermedizin (SVK), die Schweizerische Kynologische Gesellschaft (SKG), die Schweizerische tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (STVT) sowie die Vetsuisse-Fakultät der Universität Bern haben zusammen verschiedene Massnahmen erarbeitet, um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren. Unterstützt wird die Kampagne zusätzlich von der Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) und dem Schweizer Tierschutz (STS).

Kampagne gegen die extreme Kurzköpfigkeit bei Hunden

Publikation des BLV

Die Broschüre zeigt auf, woran man Inserate von seriösen Anbietern erkennt, worauf bei Strassenhunden aus dem Ausland zu achten ist und woran man seröse Züchterinnen und Züchter sowie Tierheime erkennt.

ヾ(=^・ᴥ・^ Hier bestellen: Kostenlose BLV/STS Broschüre

Hunde- Merkblätter

Dogs | Qenve | Cães | Pasa | Perros | Köpek -für die fremdsprachige Wohnbevölkerung der Schweiz

Information sheets Musterkaufvertrag Hund